Wanderführer: Südtirols Süden

Südtirol, kein schöner Land…

Wanderrouten in Südtirols Süden

 

 

Das in dem vorhergehenden Wanderführer vorgestellte Meraner Land wird sehr stark von der Texelgruppe bestimmt, deren Gipfel bis über die 3.000 Meter-Marke hinausreichen. Deutlich beschaulicher geht es dagegen in Südtirols Süden zu. Dies zeigt sich auch darin, dass dieser Landstrich mit Ausnahme seiner Hauptorte Bozen (Landeshauptstadt), Eppan, Kaltern und Tramin längst nicht so bekannt und damit stark frequentiert ist, wie die Urlaubshochburgen Dorf Tirol und Schenna. So ist man z.B. im Naturpark Trudner Horn abseits klassischer Wanderrouten unterwegs und trifft dort auf vergleichsweise wenig Wanderfreunde. Die bezaubernde und zugleich sonnenverwöhnte Landschaft in Südtirols Süden mit dem darin eingebetteten Südtiroler Unterland zwischen Bozen und Salurn wird neben dem verstärkt anzutreffenden Mischwald durch schier endlos erscheinende Obst- und Weinanbaukulturen, durch den Kalterer See und durch sein gleichfalls mediterranes Flair mit der Sommerfrische auf dem Rittner Hochplateau (nördlich von Bozen) geprägt. Es bildet die ideale Ferienregion für alle Altersklassen und nicht zu vergessen für Familien mit Kindern mit mannigfaltigen Möglichkeiten, die abwechslungsreiche Naturlandschaft auf Schusters Rappen zu durchwandern und dabei die Seele baumeln zu lassen.

 

Wir wollen mit dem Wanderführer über Südtirols Süden mit dazu beitragen, diese malerische, einladende und dennoch erstaunlich weniger bekannte Wanderregion stärker in den Fokus der Naturfreunde und Anhänger von Südtirol zu rücken.

 

Der Wanderführer besteht aus 2 Bänden, in dem insgesamt 34 Wanderungen zwischen Bozen und Salurn (Nord-Süd Ausdehnung) und Eppan/Kaltern/Tramin bis hinüber zum Rosengarten bei Welschnofen (West-Ost Ausdehnung) beschrieben sind. Neben einer Reihe von Wanderungen in den verschiedenen Tallagen führen andere hinauf bis in mittlere Höhen von zumeist 1.500 MünN und eröffnen dabei verschiedentlich Ausblicke wie z.B. vom Rittner Hochplateau bei Oberbozen/Klobenstein aus auf die sich im Osten erhebenden, bleichen Dolomitengipfel. Die Touren in Südtirols Süden sind überwiegend einfach und damit ohne größere Anstrengungen zu bewältigen.

 

Höhepunkte in diesem Wanderführer sind:

  1. die Bletterbachschlucht zu Füßen des Weißhorn mit seiner markanten Abbruchkante nach Westen hin; sie ist der beeindruckendste Canyon in Südtirol; seit Juni 2009 ein Teil des UNESCO Weltnaturerbe wie die gesamten Dolomiten und außerdem ein Paradies für Geologen (Band 1)

  2. der M.Roén (Band 2) mit seiner raumgreifenden Rund-um-Sicht vom flachen Bergrücken (2.096 MünN) hoch über Kaltern/Tramin, den man in einer längeren Wanderung unschwierig erreichen kann

  3. das leicht zu erwandernde Rittner Horn (Band 2) mit seinem 360° Panorama, insbesondere hinüber zu den nahegelegenen, imposanten Dolomiten

  4. der Hirzelweg im Rosengarten bei Welschnofen (Band 2)

 

Die angehängte PDF-Datei "Südtirols Süden" (auch zum Herunterladen) enthält für jeden Band neben dem Titelbild die Inhalts-angabe des Wanderführers und dazu als Leseprobe beispielhaft jeweils eine Wanderung.

 

 

 

 

Wanderungen Südtirols Süden; Band 1

ePaper
Teilen:

Wanderungen Südtirols Süden; Band 2

ePaper
Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Günter Schyma